cuss logo DE
Cuss - Chriwa Umwelt-Systemtechnik und Service GmbH - Glossar

Glossar DE


Alle   0-9   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

chem. V.
chem. Va; ρ = 5,96 g/cm³.
Destillation bei vermindertem Druck (Vacuum) im Flüssigkeitsraum.
Anlagen zur Destillation von Flüssigkeiten mit Rückstandsbildung der Belastungs-stoffe unter Nutzung des produzierten Vacuums. Verdampferanlagen werden als Brüdenverdichter, mit Wärmepumpe, Fremdheizung etc. angeboten.
oder Wertigkeit ist die Fähigkeit der Atome, sich mit einer bestimmten Anzahl gleicher oder anderer Atome zu verbinden (lat.: valere = gelten).
Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe.
Gerät zur Ermittlung von Durchflussmengen in Leitungen. Durch Einschnürung wird ein Stau erzeugt. Aus der Stauhöhe kann die Durchlaufmenge abgeleitet (ermittelt) werden.
reine Stoffe, die in Elemente zerlegt werden können. Man teilt sie in organische und anorganische Verbindungen.
Verbot der Vermischung von belasteten Abwässern mit gering belasteten Wässern zur Schadstoffvermischung und Reduzierung in dem Ableitvolumen.
(VDI) ist die größte Vereinigung von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern in Deutschland. Der 1856 gegründete technisch-wissenschaftliche Verein vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Darüber hinaus leisten Fachgremien des VDI technisch-wissenschaftliche Arbeit bei Normierungen und über Beteiligungsgesellschaften als Projektträger öffentlicher Forschungsförderung.
Zweig des Ingenieurwesens, der sich mit der wissenschaftlichen Erforschung der Verfahren für stoffliche Änderungen sowie der dazu notwendigen Geräte beschäftigt. Solche Verfahren sind z.B. Filtern, Verdampfen, Trocknen, Mischen, Trennen.
das Ablassen von flüssigen Abfällen ins Meer.
siehe Abwasserverrieselung.
allgemein das Vermengen eines Stoffes mit einem anderen Stoff und das sich ergebende Stoffgemisch.
Kosten aus Umweltschäden sind von dem Verursacher zu begleichen. Umweltvergehen werden mit der Auferlegung der entstandenen Kosten geahndet.
theoretische mittlere Aufenthaltsdauer von Abwasser in einem Behälter in Durchlaufanlagen. Für eine ausreichende Reaktion ist die Bemessung der Verweilzeit besonders wichtig.
Zähigkeit von Flüssigkeiten infolge innerer Reibung.
vollständige Entfernung aller gelösten Salze aus Wasser durch Ionenaustausch.
sind alle Schmutzwasserbehandlungsanlagen die von Indirekteinleitern betrieben werden.
zum Schutz der nachfolgenden Anlagenteile.
jedes Gewässer, das abzuleitende Abwässer aufnimmt und im weiteren Verlauf in die Weltmeere abführt.
die Verordnung gilt für Lösemittel, die nach Gebrauch als Reststoff verwertet oder als Abfall entsorgt werden müssen und die in Anlagen eingesetzt werden. Getrennte Haltung, Vermischungsverbot, Rücknahmeverpflichtung, Kennzeichnung etc. regelt die Verordnung.