cuss logo DE
Cuss - Chriwa Umwelt-Systemtechnik und Service GmbH - Glossar

Glossar DE


Alle   0-9   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

(Schmutz-)Wasser vor einer Aufbereitung /Behandlung.
Eisenoxidhydrat, Fe(OH)₃nH₂O.
Reinigungsprozess bei der Filterreinigung. Angesammelte Feststoffe werden durch Rückspülung herausgeschwemmt. Rückspülung erfolgt bei Kies-, Sand-, Anthrazitkohlefilter, Ultrafiltration, Umkehrosmose, Mikrofiltration etc..
ρ = 5,0 g/cm³.
Atome oder Moleküle, die ein „einsames“ Elektron enthalten, das nicht mit dem zweiten Elektron gepaart ist.
ρ = 9,23 g/cm³.
maschinelle Einrichtung zur Schlamm-, Sinter-, bzw. Feststoffentfernung aus Absetzbecken. Räumer werden motorisch betrieben.
fällt bei Verbrennungsvorgängen als CO₂ an und wird zu Neutralisationszwecken alkalischer Flüssigkeiten in bestimmten pH-Bereichen verwendet. Das aus dem Verbrennungsvorgang abgezogene Rauchgas wird mit einem Rauchgasmischer in die Flüssigkeit eingebracht und vermischt. Die Rauchgasentnahme erfolgt aus dem unteren Kaminansatz.
ρ = 1,53 g/cm³.
Einwirkung zweier Stoffe aufeinander.
Einwirkung zweier Stoffe aufeinander.
ypenvielfältige Einrichtungen mit Rechenrost zur Entfernung grober Schwebestoffe aus dem Abwasser. Man unterteilt in Grob-, Fein-, Mitstrom- und Gegenstromrechen mit Hand- oder Maschinenräumung.
ypenvielfältige Einrichtungen mit Rechenrost zur Entfernung grober Schwebestoffe aus dem Abwasser. Man unterteilt in Grob-, Fein-, Mitstrom- und Gegenstromrechen mit Hand- oder Maschinenräumung.
meßbare Spannung einer Meßkette aus Gold- oder Platinelektrode und einer Bezugs-elektrode in mV, die angibt, ob reduzierende oder oxidierende Substanzen im Abwasser vorliegen. Das Redoxpotential dient zur Steuerung von Dosier-vorgängen bei Entgiftungsprozessen, z.B. Sulfit- und Hypochloritdosierung.
ein Vorgang, bei dem chemischen Verbindungen Sauerstoff entzogen wird. Reduktion bedeutet die Aufnahme von Elektronen mit bewirkender Abnahme der Wertigkeit. So ergibt eine Chromatbehandlung (Cr ) in der Reaktion mit Bisulfit (NaHSO₃) das Chromsulfat (Cr ).
das Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer Ressourcen eines technischen Systems, wenn diese bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt werden.
Vorgang, bei dem eine Größe, die zu regelnde Größe (Regelgröße), fortlaufend erfasst, mit einer anderen Größe (Führungsgröße) verglichen und abhängig vom Ergebnis dieses Vergleichs im Sinne einer Angleichung an die Führungsgröße beeinflusst wird. Der Wirkungsablauf findet in einem geschlossenen Regelkreis statt.
sind zu berücksichtigende Fachnormen, Vorschriften, Erfahrungswerte etc. zur Auslegung und zum Bau von Abwasser-Aufbereitungsanlagen. Die Gesetzgebung schreibt in verschiedenen Bereichen den „Stand der Technik“ oder nach den „Allgemein anerkannten Regeln der Technik“ vor; siehe hierzu §7a WHG und §19g WHG.
das Hintereinanderschalten von Aggregaten zur Erreichung eines bestimmten Ergebnisses.
ein völlig salzfreies Wasser, das keinerlei gelöste Produkte enthält. Es kann durch Ionenaustausch oder Destillation hergestellt werden. Reinstwasser von höchster Qualität hat eine Leitfähigkeit von 0,01 µS/cm.
Gesamtheit aller natürlichen Rohstoffe; Hilfsmittel, Reserven.
Konzentrat aus der Abströmung bei Membranverfahren.
andere Bezeichnung für Umkehrosmose; siehe Umkehrosmose.
dient zur Bestimmung der Strömungsart und ist Grundlage des Reynold´schen Ähnlichkeits- und Modellgesetzes (bei gleicher Re-Zahl liefern geometrisch ähnliche Körper auch geometrisch ähnliche Strömungen).
siehe Redoxpotential.
siehe Abwasserverrieselung.
Hauptspeiseleitung für Gas, Wasser, Elektrizität, die ringförmig vom Speisepunkt ausgeht und entsprechende Entnahmestellen bietet.
(Spülverfahren); Es werden eine Gruppe von Behandlungsmethoden zusammengefasst, mit deren Hilfe Verunreinigungen von der Scheibenoberfläche beseitigt werden sollen. Die Spülverfahren sind im Allgemeinen Bestandteil von Scheibenreinigungsverfahren. Dort sollen sie die den vorhergehenden Reinigungsschritten gelösten bzw. gebundenen Verunreinigungen und die dort eingesetzten Chemikalien abtransportieren. Dazu wird eine kontinuierliche Versorgung des Spülmediums– häufig deionisiertes Wasser – benötigt.
Ventil, bei dem eine Kugel infolge der bei einem Rohrbruch eintretenden erhöhten Durchströmungsgeschwindigkeit das Rohr abschließt.
Ventil, bei dem eine Kugel infolge der bei einem Rohrbruch eintretenden erhöhten Durchströmungsgeschwindigkeit das Rohr abschließt.
Armatur zur Absicherung von trinkwassergefährdenden Anlagen und Geräten gegen Rückfluss. Bei Absinken des Eingangsdrucks, unter einen bestimmten Sicherheitswert wird eine sichtbare Trennung von mind. 20 mm in der Leitung hergestellt.